Berufsfelderkundung im BA Mehrsprachige Kommunikation

SAMSUNG CSC

Gallery Walk im Rahmen der Berufsfelderkundung

Während der ProfiL²-Projektwoche gab es für alle Studierenden der Mehrsprachigen Kommunikation am ITMK zu tun und bei den Zweitsemestern war es ganz spannend: Sie haben berufliche Möglichkeiten der BA-Absolventen*innen erforscht.

Im Rahmen des Projekts „Berufsfelderkundung“ besuchten Studierende Unternehmen und Organisationen, um herauszufinden, ob und unter welchen Bedienungen diese als Berufseinstieg für sie und ihre Kommilitonen*innen geeignet wären. Viele sehr unterschiedliche Kooperationspartner hießen Studierende in ihren Häusern willkommen.

Die Projektteilnehmer haben sich in Gruppen aufgeteilt und mussten als erstes über das jeweilige Unternehmen recherchieren: Welche Tätigkeitfelder gibt es da? Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um in diese Tätigkeitfelder einzusteigen? Welche persönlichen Eigenschaften sind dafür wichtig? Anschließend erstatteten Studierende Unternehmensbesuche, stellten Fragen und bekamen aus erster Hand Informationen über die jeweiligen Berufsfelder. Unterstützt durch orientierende Fragestellungen reflektierten die Teilnehmer über alle Projektphasen und über die gemeinsame Arbeit in der Gruppe.

Die Ergebnisse ihrer Nachforschungen wurden dann zweierlei zusammengefasst. Als erstes wurden Plakate erstellt, auf denen sehr übersichtlich die jeweiligen Unternehmen, Tätigkeitsfelder und die Informationen aus der „Höhle des Löwen“ dargestellt wurden. In einem Gallery Walk hatten alle Studierende die Möglichkeit, sich mit der Arbeit ihrer Kommilitonen*innen bekannt zu machen und ihre Erfahrungen auszutauschen. Zusätzlich wurden die Resultate etwas ausführlicher in Handouts festgehalten, die allen in Form eines E-Books zur Verfügung gestellt werden. Abschließend hatte jede gruppe auf der Bühne 3 Minuten Zeit, um alle für oder gegen das jeweilige Unternehmen zu überzeugen.

Nach Rückmeldungen der Teilnehmer wurden die Ziele des Projektes erreicht. Viele Studierende wurden in ihren Berufsvorstellungen bestätigt. Einige haben die beabsichtigte Wahl des Schwerpunktes in vierten Semester überdenkt und einige entdeckten für sich Bereiche, welche sie nie zuvor als einen möglichen Berufsweg für sich in Betracht gezogen haben. Außerdem haben sie ihre Fähigkeiten in Gruppen- und Teamarbeit trainiert und natürlich den Arbeitsmarkt im Großraum Köln kennengelernt.

Alle sind sich einig: Die organisierte und gezielte Erkundung der beruflichen Möglichkeiten nach dem BA trägt dazu bei, dass Studierende bewusster das Studium wahrnehmen und zielstrebiger zu ihrem Abschluss schreiten.

Olga Vodopiyanova

ProfiL², ITMK

Kommentare zu “Berufsfelderkundung im BA Mehrsprachige Kommunikation

  1. Kaum zu glauben, was Ihr im ITMK da geschafft hat! Für so viele Studierenden geeignete und geneigte Praxisstellen zu finden, ist eine große Leistung. Wobei ich immer wieder die Erfahrung mache, dass die Unternehmen und Institutionen den Austausch mit Studierenden schätzen und ihre Arbeit gern vorstellen. Ich bin gespannt, ob Ihr auch diese Erfahrung macht, sprich, ob nächstes Mal wieder alle Praxisstellen mitmachen.

Kommentieren ist geschlossen.