Bildungswerkstatt akuell

Bildungswerkstatt aktuell: „Didactic Furniture“
Die Bildungswerkstatt „didactic furniture“, eines der vier Werkstattprojekte im laufenden Studienjahr, hat begonnen. Sie beschäftigt sich mit der Entwicklung von didaktisch/ räumlichen Möblierungskonzepten. Unter der Leitung von Prof. Dr. Claus Stieve (Fakultät 01), Andrea Dung und Bernd Ullrich. (Fakultät 05) findet dieses Werkstattprojekt in interdisziplinärer Kooperation statt: Studierende und Lehrende der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften und der Fakultät für Architektur arbeiten hier zusammen. Die zu entwickelnden Möbel sollen im hochschuldidaktischen und im elementardidaktischen Kontext vielfältige Verwendung ermöglichen und flexible Gestaltungsmöglichkeiten anbieten – zunächst mit dem Ziel der konkreten Nutzung für die hier entstehenden Räume und darüber hinaus als Beispiel für einen didaktisch-architektonischen Planungs- und Gestaltungsprozess

Die Bildungswerkstatt: „Bildung trifft Werkstatt“
Die Bildungswerkstatt ist ein Projekt der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, das seit Februar 2012 im Rahmen des Sonderprogramms „Lehrexzellenz“ der Fachhochschule Köln gefördert wird.“ Bildungswerkstatt“ steht hier für hochschuldidaktisch und elementardidaktisch innovatives, projektorientiertes Arbeiten mit hoher Flexibilität und in großer Eigenverantwortung der Studierenden. Unter einem gemeinsamen Oberthema (im ersten Studienjahr „Raum“, in diesem Studienjahr „Werkstatt“) arbeiten die Studierenden des Studiengangs „Pädagogik der Kindheit und Familienbildung“ semesterübergreifend in einem aus vier verschiedenen angebotenen „Werkstattprojekten“. (Beim Oberthema Raum waren dies die Angebote „Spiel-Räume, Klang-Räume, Mediale Räume, „Draußen“.)

„Architektur trifft Didaktik“
Zur Realisierung innovativer und flexibler Lernformen und Studienformate im Rahmen der „Bildungswerkstatt“, aber auch weiterer Module und Angebote der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften (z.B. Techniken Wissenschaftlichen Arbeitens, Studieren mit Kind, Sommerakademie) ist aktuell der Umbau eines Raumkomplexes im Gebäude Mainzer Str. 5 geplant. Dieser soll im Sommer 2013 stattfinden und wird in einem gemeinsamen Planungs- und Gestaltungsprozess der Fakultäten 1 (Angewandte Sozialwissenschaften) und 5 (Architektur) vorbereitet. Das Projekt wird aus Mitteln von Profil 2 gefördert. Die Gestaltung der Lernräume vollzieht sich in einem dialogischen Prozess aus didaktischer und architektonischer Perspektive und unter Beteiligung der Nutzer/innen (Studierende und Lehrende) und soll damit zukunftsweisend für pädagogische Architektur sein. Im Februar 2012 setzte ein Workshop mit den beteiligten Nutzer/innen (Lehrenden in der Fakultät 01) den Auftakt zum gemeinschaftlichen Planungsprozess.