Bildungswerkstatt für alle. Ein F01-Wiki schafft Transparenz

Logo_Bildung_trifft_Werkstatt

Seit dem Wintersemester 2013/2014 arbeiten rund 60 Studierende des Studiengangs „Pädagogik der Kindheit und Familienbildung“ in vier Bildungswerkstätten an selbst gewählten Projekten und Themenschwerpunkten. Die Bildungswerkstatt, ein Projekt der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, wird seit Februar 2012 durch ProfiL² und im Rahmen des Sonderprogramms “Lehrexzellenz” der Fachhochschule Köln gefördert. „Bildungswerkstatt“ steht hierbei für hochschuldidaktisch und elementardidaktisch innovatives, projektorientiertes Arbeiten mit hoher Flexibilität und in großer Eigenverantwortung der Studierenden. Dieses zweisemestrige, interdisziplinäre Modul wird aktuell mit den folgenden Themenschwerpunkten angeboten: „Zwischen-Ding‚ Spiel-Zeug‘“, „Mobiliar – Räume von Kindern“, „Medien“ und „Singspiele“. Die Studierenden beschäftigen sich intensiv mit wissenschaftlichen Konzepten und Theorien, entwickeln didaktische und konzeptionelle Fragestellungen und setzen sich reflexiv und forschend mit der Praxis der Pädagogik der Kindheit auseinander. Zudem werden eigene Praxisprojekte in Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen und anderen Bildungsinstitutionen durchgeführt. Das Modul ist dabei disziplin- und fakultätsübergreifend ausgerichtet: In einer vergangenen und auch der aktuell stattfindenden Werkstatt „Mobiliar – Räume von Kindern“, arbeiten die Studierenden im Zuge der Umbauarbeiten der Bildungswerkstatt-Räume eng mit der Fakultät für Architektur und Design zusammen.

 

Möbelentwicklung

Um das prozesshafte Arbeiten und die jeweiligen Projekte der einzelnen Bildungswerkstätten für alle Interessierten transparent zu machen, entwickelten zwei Profil²-Tutorinnen für die hochschulinterne Plattform „Ilias“ einen Wiki.  In enger Absprache mit den jeweiligen Dozentinnen und Dozenten führen die Tutorinnen regelmäßig Interviews und Gespräche mit den Studierenden durch.  Die Fragen, die den Studierenden gestellt werden, sind dabei sehr vielfältig: „Warum habt Ihr Euch gerade für diese Werkstatt entschieden?“, „Was findet aktuell in der Gruppe statt?“ oder „Mit welchem Gefühl gehst Du in die Semesterferien?“ stellen eine kleine Auswahl dar. Um die jeweiligen Inhalte oder auch (Zwischen-)Ergebnisse für das Wiki zu dokumentieren, nehmen die Tutorinnen auch an den einzelnen Werkstätten teil und schließen sich dabei aktiv den einzelnen Werkstatt-Gruppen an.

Die Studierenden haben durch das Wiki die Möglichkeit, sich über ihre verschiedenen Werkstattprojekte untereinander auszutauschen sowie sich bei Interesse selbständig und jederzeit über die Bildungswerkstätten zu informieren und die Entwicklungen zu verfolgen. In der zweiten Hälfte des Moduls, im Sommersemester 2014, wird das Wiki von Profil²-Tutorinnen weiter ausgebaut.

Seminareinheit_Werkstatt_RäumeWerkstatt_Singspiele