Dialog der Disziplinen

„Meere und Ozeane – Entdecken. Nutzen. Schützen.“ Das war das Motto des interdisziplinären Großprojekts in der Projektwoche vom 21.11 bis zum 25.11.2017. Zur Einführung in das Thema sprachen Expertinnen und Experten und gaben den Studierende erste Impulse für die bevorliegende Projektarbeit.

Sie haben die Vorträge verpasst?

Hier zeigen wir Ihnen die verschiedenen Perspektiven auf das Thema „Meere und Ozeane“.

Prof. Dr. Jürgen Kusche, Professor für Astronomische, Physikalische und Mathematische Geodäsie an der Universität Bonn klärte die Studierenden über die Ursachen und Folgen des Meeresspiegelanstiegs auf. Die komplette Präsentation finden Sie hier: Präsentation Prof. Dr. Kusche

Prof. Dr. Boris Braun vom Geographischen Institut der Universität zu Köln sprach über die Auswirkungen des Konsumverhaltens im Norden auf die Küstenregionen im Süden.

Anna Tötter von der Heinrich-Böll-Stiftung klärte über die Gefahren der Verschmutzung der Meere auf und stellte Handlungsmöglichkeiten vor.

Prof. Dr. Clemens Simmer von der Universität Bonn legte seinen Schwerpunkt auf Klimafragen und zeigte, wie das Meer zum Beispiel das Wetter in Köln beeinflusst.

Auch die TH Köln schickte einen Experten. Dr. Udo Nehren vom Institute for Technology and Resources Management in the Tropics and Subtropics (ITT) sprach über die Risiken der Sandabtragung und machte deutlich, warum eine interdisziplinäre Bearbeitung des Themas sinnvoll ist.