F06 Bauingenieurwesen und Umwelttechnik ist dabei!

Die Re-Akkreditierung des 7-semestrigen Studienganges Bauingenieurwesen befindet sich zur Zeit auf der Zielgeraden. Der Besuch der Bewertungskommission wird im Juli erwartet, nachdem ein erster Termin Mitte Juni kommissionsseitig abgesagt werden musste.

Der Studiengang wird nach Re-Akkreditierung den besonderen Anforderungen von ProfiL2 entsprechen: 42 von insgesamt 210 Credit Points werden für projektbasierte Lehrangebote vergeben, das sind immerhin 20 %. Gefordert waren 30 von 210 = ein Siebtel (14 %).

Besondere Modul-Neuerungen gegenüber dem bisherigen Studiengang:

  • Projektwoche für die Erstsemester mit Angeboten aller fünf Vertieferrichtungen des Studienganges (Konstruktiver Ingenieurbau, Baubetrieb, Geotechnik, Verkehrswesen und Wasserwirtschaft
  • Planerisches Projekt als großes interdisziplinäres Projekt (Stadtplanung, Verkehrsplanung, Straßenentwurf, Siedlungswasserwirtschaft) im Grundstudium mit Einführung in Gruppenarbeit (5er-Gruppen von Studierenden) und Projektmanagement mit nun 10 Credit Points
  • Interdisziplinäre Projektwoche im vierten Semester für Studierende aller beteiligten Fachbereiche

Projekt-basiertes Lernen in den Lehrveranstaltungen und forschendes Lernen im Laborbereich werden zudem an verschiedenen Stellen des Studienganges in den kommenden Semestern Einzug halten. Interessante Anregungen gab es beim 2. Tag der exzellenten Lehre am 15. Juni beispielsweise bezogen auf die Ansätze des „Problem-basierten Lernens“ und einer „Web-basierten Lehr- und Lerncommunity“.

Der Einstieg in den fachhochschulweit kursierenden „Projekt-Bus“ ProfiL2 ist damit gelungen. Wohin und wie weit die Reise uns bringen wird? Schauen wir mal.