Meinungsbild zum Workshop „Flipped-Classroom“

Der Workshop „Flipped-Classroom”  mit Nadine Kämper und Timo van Treeck fand am 7. November 2013 statt.  Julie Girard de Pindray von der Fakultät für Informations- und Kommunikationswissenschaften berichtet über ihre Eindrücke:

„Nach einer allgemeinen Einführung in das Thema ‚Flipped Classroom‘ wurde den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben, die Reihenfolge der zu behandelnden Unterthemen selbst zu bestimmen, was von Vornherein zeigte, dass der Workshop von Herrn van Treeck flexibel gestaltet sein würde und auf die Wünsche und Erwartungen der Teilnehmer eingegangen würde. Zwischen Erklärungen und Übungen waren ausreichend Diskussionsmöglichkeiten vorhanden.

Durch konkrete Beispiele und Umsetzungsmöglichkeiten wurde sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen vermittelt – mit Bezug auf Lehrende aus den verschiedensten Fachbereichen, die außerdem in sehr unterschiedlichen Bedingungen unterrichten (Vorlesung vs. Übung, kleine Gruppen vs. extrem große Gruppen…).

Nachmittags wurde von Frau Kämper eine Screencasting-Software präsentiert, die für Aufzeichnungen in einem Flipped Classroom eingesetzt werden kann. Nach allgemein theoretischen und praktischen Hinweisen bezüglich des Hochladens von Videos und einer Einführung in die Bedienung von Camtasia, konnten wir mit unseren eigenen Präsentationen versuchen, einen Screencast aufzunehmen und anschließend in Ilias hochzuladen. Dabei standen sowohl Frau Kämper als auch Herr van Treeck für Fragen und allgemeine Hilfe zur Verfügung.

Ein spannendes Thema, ein fachlich kompetentes Team und viele interessante Anregungen von den Teilnehmern – das entnehme ich aus dem Workshop: Flipped Classroom – die Vorlesung auf den Kopf stellen.“