PERSÖNLICHE STUDIENVERLAUFSPLANUNG IM BA ELEKTROTECHNIK

Kann es DEN ultimativen Studienverlaufsplan für jede Studienrichtung geben?

An der F07 stellen wir für jede Studienrichtung auf die Prüfungsordnung abgestimmte Pläne zur Verfügung:

  •  für 7 Semester Studiendauer (30 ECTS-CP pro Semester)
  •  für 10 Semester Studiendauer (20 ECTS-CP pro Semester)

Doch wie können Studierende einschätzen, welcher Plan der richtige für sie ist – oder ob sie vielleicht einen personalisierten Plan benötigen? Aus diesem Grund gibt es nun im Studiengang Bachelor Elektrotechnik das Modul BaET2012_STVP. Das STVP unterstützt das Selbstmanagement im Studium, insbesondere im Hinblick auf folgende Punkte:

  • Studium richtig organisieren
  • Eigenständig planen und vorbereiten
  • Mit der eigenen Zeit besser umgehen
  • Effektiv Lehrveranstaltungen nutzen und auf Prüfungen vorbereiten

Das Modul läuft beinahe vollständig über ILIAS ab. Die Studierenden erhalten 1 ECTS-Punkt für ihre Teilnahme. Für diesen Punkt wird eine schriftliche Ausarbeitung gemäß Fragebogen bezüglich des eigenen Studienverhaltens und bisherigen -erfolgs erwartet. In STVP1 (2. Fachsemester) muss dazu ein Feedbackgespräch über diese Ausarbeitung mit einem zugeteilten Mentor erfolgen. In STVP2 (3. Semester) ist dieses Gespräch freiwillig. Das STVP-Modul wird nicht benotet.

Folgendes wird von den Studierenden erwartet:

  •  Selbststudium der bereitgestellten Kursmaterialien
  • Reflexion über das eigene Studieren, Lernen und den Umgang mit der eigenen Zeit
  • Abgeben einer Ausarbeitung (Fragebogen) mit 3-4 Sätzen je Frage
  • Erstellung  eines Studienverlaufsplans für das gesamtes Studium, der die persönliche Lebenssituation und Lernerfahrungen aus den Vorsemestern berücksichtigt

STVP soll zeigen, dass die Studierenden

  • ihr Lernverhalten selbst einschätzen können
  • ihr Lernen organisieren können
  • ihre eigenen Kompetenzen ermitteln können
  • ihre eigene Entwicklung reflektieren können
  • ihre eigene Zeit organisieren können

Der diesjährige Durchgang ist soeben gestartet und die Einführungsveranstaltung war gut besucht. Wir hoffen daher auf rege Teilnahme und erfolgreiche Selbstreflektion nach den ersten Monaten an der FH!