Tutoren der F08 berichten – Teil V

Da ich bis zur Einstellung als Tutor noch keine Erfahrung mit den Tätigkeiten eines Tutors hatte, sind die Werkzeuge und Methoden, die uns bei der Tutorenqualifizierung vermittelt wurden, sehr hilfreich. Auch wenn ich noch nicht alles angewendet habe, bin ich froh an einer solchen Schulung teilgenommen zu haben. Mittlerweile besteht mein Aufgabengebiet aus dem Durchführen von Tutorensprechstunden sowie dem Vorrechnen und Korrigieren der Hausarbeiten.
Nach den ersten paar Stunden habe ich um ein Feedback der Studenten gebeten. Dieses fiel positiv aus, was mich natürlich freute. Mittlerweile fühle ich mich in meiner Tätigkeit wohl. Der Umgang mit den Studenten als auch mit den Teamkollegen fällt mir leicht.

Die Arbeit macht mir Spaß, jedoch ist der Job nicht damit erledigt, in der Veranstaltung vorne zu stehen, und einfach eine Präsentation zu halten. Es ist auch eine durchdachte und gründliche Vorbereitung notwendig. Dafür ist eine gute Zusammenarbeit mit den anderen Tutoren sehr wichtig. Nebenbei wird also auch noch die Zusammenarbeit im Team gefördert. Durch die eigenständige Vorbereitung auf Veranstaltungen aus den verschiedensten Themengebieten habe ich mich tiefer mit den verschiedenen Inhalten beschäftigt und somit mein Verständnis für das Fach erweitert.
Meiner Meinung nach nehme ich aber den größten Zugewinn in der Disziplin „Präsentieren vor Publikum“ mit. Ein jedes Mal wo ich vor einem Auditorium stehe und dieses für die kommenden Stunden unterhalten muss, werde ich ein Stück sicherer im Präsentieren und lerne für das nächste Mal dazu. Bereits im Studium kann ich erste Erfolge sehen. So gehe ich viel lockerer in einen Vortrag, wenn es heißt eine Präsentationen vor einem größeren Publikum zu halten.

Ich bin sehr froh, dass ich diese tolle Gelegenheit genutzt habe, um Tutor zu werden und bin überzeugt davon, dass mich die erworbenen Kompetenzen auch im späteren Berufsleben nach vorne bringen werden, denn immer häufiger werden in Unternehmen Soft-Skills gefordert, die ich bereits jetzt während des Studiums schulen kann.

– Waldemar Stips (Projekttutor des Moduls Werkstoffkunde)