Wie viel Zeit braucht ein Studium? Zeitaufwände von Studierenden und Erhebungsmöglichkeiten an der TH Köln – mit Prof. Dr. Rolf Schulmeister

Einladung zum Expertengespräch am Mittwoch, 01.02.2017 von 14.00-17:30 Uhr auf dem Campus Leverkusen, Anmeldung bis zum 15.1 unter hochschuldidaktik@th-koeln.de

Interessieren Sie sich für den Zeitaufwand Ihrer Studierenden? Wir laden Sie ein, praktische Untersuchungsmöglichkeiten kennenzulernen und eigene Schritte zur Erhebung zu machen – allein oder vernetzt mit anderen Lehrenden.

Die Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften und das Kompetenzteam Hochschuldidaktik laden Sie herzlich zu einem Expertengespräch am Mittwoch, 01.02.2017 von 14.00-17.30 Uhr auf den Campus Leverkusen ein.

Hier präsentieren wir Forschungsergebnisse über geblockte Lehrveranstaltungen sowie Hands-On-Bearbeitung passender Erhebungssoftware mit Prof. Dr. Rolf Schulmeister. Ergebnisse solcher Erhebungen geben wichtige Impulse für die Gestaltung der Lehre und Studiengänge.

Studienergebnisse von Prof. Dr. Rolf Schulmeister

Wie viel Zeit Studierende für ihr Studium aufbringen sollen, ist seit der Strukturierung von Modulen über Credit Points vermeintlich eindeutig geregelt. Dass die von den Studierenden für das Selbststudium genutzte Zeit meist hinter den Vorgaben zurückbleibt, haben Rolf Schulmeister und Christiane Metzger in ihrer ZeitLast-Studie gezeigt. Ihre Ergebnisse zeigen auch, dass Studierende sich stark belastet fühlen. Dieser Belastung kann durch Blockung von Studiengängen entgegengewirkt und Tiefenlernen unterstützt werden.

Erhebungen am Campus Leverkusen

Erfahrungen mit geblockten Studiengängen hat die Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften am Campus Leverkusen. In Lehrveranstaltungsformaten wie Flipped Classroom werden zudem seit November 2015 die Zeitaufwände der Studierenden untersucht, um die Formate kritisch zu beleuchten und weiterzuentwickeln. Erste Ergebnisse einer solchen Untersuchung an der TH Köln wurden auf der Jahrestagung 2016 der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik in Bochum vorgestellt. Nun ist eine Weiterentwicklung dieser Erhebung mithilfe von Schulmeister und Metzger geplant.

Das Expertengespräch findet am Campus Leverkusen im CampLev-Saal (W17) statt. Der CampLev-Saal befindet sich direkt neben dem Bayer-Casino und liegt außerhalb des CHEMPARK-Geländes, das heißt, Sie kommen ohne Shuttle dorthin. Verbinden Sie den Termin mit einem Mittagessen im Bayer-Casino, Lehrende aus Leverkusen begleiten Sie gern!

Die Agenda

14.00-15.30 Uhr: Impulsvorträge und Austausch mit interessierten KollegInnen der TH Köln

• bisherige Zeit-Untersuchungen an der TH Köln:
o Zeit im Flipp – Eine Zeitanalyse der Selbstlernphase im Flipped Classroom (Prof. Dr. Yvonne-Beatrice Böhler)
o Selbstlernen im Flipped Lab – Eine orientierende Studie zum Was, Wann und Wie? (Prof. Dr. Dirk Burdinski)
• Vorteile eines geblockten Studiengangs (Prof. Dr. Dirk Burdinski)
• Diskussion zu den Impulsvorträgen

15.30-18:00 Uhr: Austausch mit Prof. Dr. Schulmeister

• Vortrag zur ZeitLast-Studie, Einblicke in die bisherigen Daten und zum Erhebungsinstrument
• konkrete Planung einer Zeiterfassung für interessierte KollegInnen
• Abstimmung / Vereinbarung weiterer Schritte zur Durchführung von Zeiterhebungen

Melden Sie sich bis zum 22.1 an: hochschuldidaktik@th-koeln.de

Bitten nennen Sie Ihren Namen, Ihr Lehrgebiet, Ihre Mailadresse sowie gerne auch mit Stichworten, warum Sie sich für die Zeiterhebung interessieren. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!